Ippon Girls-Lehrgang mit Szaundra Diedrich  

08.12.2018 - 9:30 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen
   

   
   
   

4 Gold-, 2 Silber- und 4 Bronzemedaille erkämpften sich unsere U14 Judoka beim Kreisturnier in Hattingen.
Hendrik Kolbrink (-34kg) startete mit einem knappen Yuko-Sieg in das Turnier. Danach steigerte er sich aber von Kampf zu Kampf und sicherte sich den Einzug in das Finale mit zwei Siegen durch Hebeltechniken (Ashi-gatame und Juji-gatame). Im Endkampf zeigte sich Hendrik dann noch mal von seiner schönsten Judo-Seite und sicherte sich Gold mit einem tollen Uchi-mata.
Natalie Gabisch (-30kg) sicherte sich äußerst souverän den 1. Platz. Nach Ippon-Siegen durch Haltegriff und Harai-goshi beendete sie auch die Finalbegegnung schnell mit einem Tani-otoshi-Konter.
Melanie Pelzing (-57kg) hatte in ihrer Gruppe leider nur eine Gegnerin. Diese konnte sie aber mit Ippon für eine tolle Kontertechnik besiegen.
Charline Gerwert (-36kg) fand an diesem Tag wieder zu ihrer gewohnten Stärke und gewann ihre Hauptrundenkämpfe durch Ippon für O-goshi und O-soto-gari. Im Finale traf sie auf ihre Vereinskameradin Isabelle Wachsmann. Charline konnte einen unvorsichtigen Angriff von Isabelle ausnutzen, warf sie mit Seoi-nage auf den Rücken und erreichte dadurch ebenfalls Gold.
Isabelle war auf ihrem Weg ins Finale zwei Mal siegreich. Ihre erste Partie gewann sie bereits nach 7 Sekunden mit Ko-soto-gake. Anschließend konnte sie auch Annika Hof zum Berge mit dieser Technik bezwingen.
Ebenfalls Silber erreichte Fabian Richter in der Klasse +60kg. Nachdem er seinen wesentlich schwereren Gegner durch eine Wazari-Wertung besiegte, konnte er im folgenden Kampf seinen Freund und Vereinskameraden Niklas Friedberg in einen Haltegriff nehmen.
Niklas war ein Mal siegreich indem er seinen Gegner schon nach wenigen Sekunden mit einer Kontertechnik zu Boden brachte. Dadurch sicherte er sich die Bronzemedaille.
Den 3. Platz belegte auch Annika, die nach einem Sieg durch die Hebeltechnik Juji-gatame und der Niederlage gegen Isabelle das "kleine Finale" mit Ko-soto-gake für sich entschied.
Stephan Samson (-31kg) erwischte einen schlechten Start und ging direkt in die Trostrunde. Dort kämpfte er sehr gut und gewann durch Koshi-guruma. Den 3. Platz holte er sich dann mit einem Haltegriff.
Pascal Gabisch (-37kg) benötigte lediglich 9 Sekunden für seinen ersten Sieg mit O-goshi. Anschließend schickte ihn sein Gegner mit einem Konter ins "kleine Finale". Dieses entschied Pascal souverän mit der Aushebetechnik Ura-nage für sich.
Leonie Hof zum Berge (-36kg) schlug sich in ihrer ersten Partie sehr gut gegen ihre starke Konkurrentin, unterlag ihr aber. Durch eine unglaubliche konditionelle Leistung gelang ihr dann noch der Einzug in den Kampf um Platz drei. Nach einem Sieg durch Kampfrichterentscheid nach "Golden Score" (insgesamt 6 Minuten Kampfzeit!) und einer Yuko-Wertung ebenfalls in der Verlängerung (Kampfzeit insgesamt 5:20 Minuten) reichten Leonies Kräfte nicht mehr. Leonie kämpfte zwar sehr ehrgeizig, musste den Kampf aber abgeben. Dennoch kann sie sehr stolz auf ihren 5. Platz sein!
Sandra Reimertz (-40kg) schlug sich auch wacker, konnte aber noch nicht gegen die starke Konkurrenz mithalten.

   

Ippon Girls-Lehrgang mit Szaundra Diedrich

08.12.2018 - 9:30 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen
   

   
   
   
Copyright © 2018 Judoka Rauxel e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Judoka Rauxel e.V.