Den Bezirksmeister-Titel erkämpfte sich Philip Müller in der Klasse -40kg. Jeweils 10 Sekunden benötigte er für seine ersten Kämpfe in denen er seine Gegner mit einer spektakulären Aushebetechnik (Ura-nage) und einem blitzschnellen Fußfeger (De-ashi-barai) von den Beinen holte.Der folgende Sieg durch einen Armhebel brachte Philip ins Finale. Hier traf er auf seinen Finalgegner der Kreismeisterschaft, wo er noch unterlag. Nun drehte Philip den Spieß aber um und bezwang den Wittener Kaderathleten mit einem Beugehebel.
Hendrik Kolbrink (-37kg) siegte auf seinem Weg ins Finale zwei Mal mit einer gekonnten Wurfkombination. Jeweils nach Uchi-mata-Ansatz (Schenkelinnenwurf) nutzte Hendrik die Block-Reaktion seiner Gegner und schickte diese mit Innensichel (O-uchi-gari) auf die Matte. Lediglich 5 Sekunden benötigte er um seinen Halbfinalgegner mit Uchi-mata zu besiegen. Die Niederlage im Endkampf bescherte Hendrik dann den tollen 2. Platz.
Pascal Gabisch (-40kg) musste nach einem Auftaktsieg durch einen Armhebel und einer Niederlage den langen Weg durch die Trostrunde antreten. Mit einem schnellen Ippon (ganzer Punkt) für eine Außensichel (O-soto-gari) ging Pascal in Richtung Bronzemedaille. In den folgenden drei Begegnungen demonstrierte er eindrucksvoll seine Spezialtechnik Uchi-mata, mit der er alle Gegner besiegte und damit den begehrten 3. Qualifikationsplatz erreichte.
Stephan Samson (-34kg) bezwang seinen ersten Konkurrenten mit einem Armhebel und holte einen weiteren Sieg mit einer großen Wertung für eine Kontertechnik. Nach zwei anschließenden Niederlagen verpasste Stephan aber mit dem 5. Platz knapp das Ticket zur WdEM.

   

   
   
   
Copyright © 2019 Judoka Rauxel e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Judoka Rauxel e.V.